Sie sind hier: Zertifizierung > EG-Baumuster

EG-Baumusterprüfung

Persönliche Schutzausrüstungen dürfen im Europäischen Wirtschaftsraum nur in Verkehr gebracht werden, wenn sie die Anforderungen der PSA-Richtlinie (89/686/EWG) erfüllen. Bei den komplexen persönlichen Schutzausrüstungen der Kategorie III sind eine EG Baumusterprüfung und eine Produktionsüberwachung durch eine benannte Stelle wie die DPLF durchzuführen. Weniger anspruchsvolle persönliche Schutzausrüstungen der Kategorie II können ausschließlich einer EG Baumusterprüfung unterzogen werden.

Bei Maschinen die in Anhang IV der Maschinen-Richtlinie (2006/42/EG) aufgeführt sind und nach harmonisierten Normen, die alle relevanten grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen berücksichtigen, hergestellt werden, kann der Hersteller die geforderte Konformitätsbewertung bei einer benannten Stelle wie der DPLF in Form eines EG-Baumusterprüfverfahrens beauftragen.

Ist die Maschine in Anhang IV aufgeführt und wurden die harmonisierten Normen bei der Herstellung der Maschine nicht oder nur teilweise berücksichtigt oder berücksichtigen diese Normen nicht alle relevanten grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen oder gibt es für die betreffende Maschine keine harmonisierten Normen, so kann der Hersteller die DPLF als benannte Stelle mit der Durchführung eines EG-Baumusterprüfverfahrens beauftragen und erhält dadurch die geforderte Konformitätsbewertung.